Wie die Arena Ritten entstand:

1972

Am Wolfsgrubner See wurden bereits nach dem 1. Weltkrieg Wettbewerbe im Eisschnelllauf, im Eisstock-Weitenbewerb und Eishockey-Spiele durchgeführt.
Da ein sehr reges Interesse am Wintersport entstand, entschlossen sich die Gemeindepolitiker auf Initiative von Vitaliano Vianello, Verantwortlicher des Italienischen Eissportverbandes der im Jahr 1966 ein Sportverein unter dem Namen „Fiamma Collalbo“ gegründet hatte, den Bau des Eisrings voranzutreiben, der dann im Winter 1971/72 das erste Mal befahren werden konnte. Als besonders geeigneten Platz fanden sie den heutigen Standort des Eisrings. Auch das damalige Sportgebäude wurde errichtet.
Hockeyplatz Zentral
Die Eishockeysportler trafen sich damals noch auf dem im Jahr 1968 errichteten Eisplatz bei Zentral (der heutige Zentral-Parkplatz). Er war der Trainings- und Austragungsort für die Spiele des WSV Rittner Horn.
Im Jahr 1978 wurde der Platz zum Parkplatz umfunktioniert und das gesamte Material wurde in den Abstellräumen des Schwimmbades gelagert.

Nach einem sehr regnerischen Oktober im Jahr 1980, als das Regenwasser am heutigen Gelände des Eisstadions liegen blieb und über Nacht gefror, ergriffen einige hockeybegeisterte Klobensteiner die Initiative und stellten auf eigene Faust und Kosten die gelagerten Banden auf und spielten über die Wintersaison auf dem Natureisplatz.
Schnell stellte sich heraus, dass der Platz als Eisplatz ideal ist und bereits 1981/82 wurden Betonsockel gegossen und neue Banden aufgestellt und somit die Weichen für das heutige Eisstadion gestellt.
Die Sportanlagen samt Bar wurden damals von Mur Egon geführt.
Ein paar Jahre später wurde die Eissportförderung Ritten Genossenschaft gegründet und betrieb laut eines Konzessionsvertrages mit der Gemeinde Ritten die Sportanlage bis 1994. Obmann war damals Ernst Baumgartner.
Nachdem die Eissportförderung Ritten die Konvention mit der Gemeinde Ritten gekündigt hatte, wurde lt. Beschluss des Gemeindeausschusses im Juni 1994 ein Führungsgremium (Arbeitsgruppe) gebildet, die den weiteren Werdegang der Sportzone Klobenstein vorantreiben soll.

Nachdem mehrere Monate fieberhaft nach einer Lösung für die weitere Führung gesucht wurde, nimmt der Sportverein damals unter Präsident Siegfried Wolfsgruber die Sportzone in den Sportverein Ritten auf.
Das Führungsgremium und der Sportverein setzen sich für die Umbauarbeiten und Erweiterungen in der Sportzone ein.
Im Jahr 2004 wurde die Markenbezeichnung Arena Ritten geschaffen. Außerdem wurde das Fitnessstudio errichtet, das weiterverpachtet wurde.

Im Jahr 2009 schloss sich der Sportverein (Sportzone) dem Sonnenplateau Ritten an und nahm dessen Leitbild an. Und so wurde auch da Logo angepasst, das bis heute verwendet wird.
Im selben Jahr übernimmt die Führung der Arena Ritten, nachdem die Pächter des Fitnessstudios deren Vertrag gekündigt haben, die Verwaltung des Fitnessstudios.
Nachdem die Arena Ritten immer größer wurde und der Wunsch des Sportvereins war, dass die Verwaltung der Sportanlagen über eine eigene Firma organisiert wird, gründeten die Nutzer (Eishockey, Eisschnelllauf, Fußball, Tennis, Eisstock und Rittner Hockey Liga) im Jahr 2010 die Sportgenossenschaft Ritten. Diese führt lt. Konzessionsvertrag bis heute die Sportanlagen.
Die EU-Richtlinie 2009/136/EG (E-Privacy) regelt die Verwendung von Cookies, welche auch auf dieser Website verwendet werden! Durch die Nutzung unserer Website oder durch einen Klick auf "OK" sind Sie damit einverstanden. Weitere Informationen
OK